Rufen Sie uns an: +49 30 4397263-0
E-Mail: info@dot-gruppe.com
Digitale Marketing Lösungen seit 2001. Kostenlose Erstberatung

Category: News aus dem Social Web

Neuste Studien zeigen: Bewegtbild wird immer attraktiver

„Mehr als zwei Drittel der Deutschen zwischen 14 und 69 Jahren nutzen mindestens einmal im Monat Videoinhalte über das Internet“. Das ergibt die neuste Studie TNS CONVERGENCE MONITOR 2017 des Marktforschungsunternehmen Kantar TNS. Für die Umfrage wurden von April bis Mai 2017 insgesamt 1.501 Personen im Alter von 14 bis 69 Jahren in Deutschland befragt.

Das Ergebnis: Das Interesse an Bewegtbild steigt kontinuierlich an.

Während 2016 noch 59 Prozent der Deutschen Videoinhalte online ansahen, steigt dieser Wert in 2017 bereits auf 67 Prozent. Insbesondere kurze Videoclips und Erklärvideos auf YouTube erfreuen sich großer Beliebtheit – und werden von jedem Zweiten mindestens einmal pro Woche gesehen. Gut ein Drittel der Befragten nutzt dafür die sozialen Netzwerke.

„Bewegtbild bewegt“ – und ist dabei nicht nur als Unterhaltungselement wichtig.

Aus unternehmerischer Sicht gibt es so manche Vorteile, Video Marketing zu betreiben. Das haben die aktuellsten Zahlen erneut bestätigt. Unternehmen, die ihre Zielgruppen mit ihren Werbebotschaften erreichen wollen, müssen dem Trend folgen und Video Marketing für sich nutzen.

TOP 5, warum Unternehmen in Video Marketing investieren müssen

1. Google liebt Videos

Videos finden nicht nur User toll, sondern auch Google. Video Marketing kann Ihre Suchmaschinenoptimierung maßgeblich verbessern.

Denn Webseiten, die Bewegtbild enthalten, wird eine größere Relevanz zugeschrieben als reinen Textbeiträgen. Außerdem wird die Anzahl der Video Views, Bewertungen und Kommentare positiv von Suchmaschinen, u.a. von Google, bewertet – Denn dadurch wird vermittelt: Das Video ist sehenswert und somit relevant. Umkehrschluss: Ihre Website stellt für User einen Mehrwert da, was von Google mit einem besseren Ranking belohnt wird.

Zusätzlich verlängern Videos in der Regel die Verweildauer Ihrer Webseiten-Besucher, was sich ebenfalls positiv auf Ihr Ranking auswirkt.

2. Leadgenerierung & Conversions

Und damit kommen wir gleich zum nächsten Punkt. Hand auf Herz: Mit jeder Marketing Kampagne verfolgen Sie als Unternehmen das große Ziel, Leads & Conversions zu generieren. Nun, Video Marketing ermöglicht es Ihnen, Ihr Ranking zu verbessern – bedeutet: Sie erhalten mehr Traffic über die Suchmaschinen. Und je mehr Traffic auf Ihrer Website, desto höher die Chance für mehr Leads und Conversions.

Gleichzeitig, das haben Studien belegt, spielen die Inhalte der Videos eine signifikante Rolle in der Steigerung der Conversionrate und Leadgenerierung. 46 % der Konsumenten geben an, ein Produkt gekauft zu haben, nachdem sie sich ein Branded Video angesehen haben. Denn Video Content, der informiert, animiert und emotional involviert weckt bei Zuschauern das Vertrauen in eine Leistung oder ein Produkt und steigert dadurch die Bereitschaft, dieses zu kaufen bzw. auszuprobieren.

3. Unterhaltsam Informieren

Bewegtbild ist auch deshalb ein so bedeutendes Medium, weil es sich sowohl für Unterhaltungszwecke als auch für die Informationsvermittlung ideal eignet.

Sie haben erläuterungsbedürftige Produkte? Ihr Serviceangebot lässt sich nicht in drei Sätzen kompakt darstellen? Video Marketing ermöglicht es, Ihre Zielgruppe audio-visuell anzusprechen, zu beeindrucken und zu unterhalten. Die Möglichkeiten sind vielzählig, von Produkt- über Imagevideos findet sich für Jeden das passende Format. Und auch für das Recruiting wird Video Marketing gern genutzt, um gezielt neue Mitarbeiter ansprechen und den perfekten Kandidaten für das eigene Unternehmen zu finden.

4. Branding

Ein weiterer Punkt: Die Geschichte, die Ihr Video erzählt, bleibt beim User länger im Gedächtnis – und damit auch Ihre Marke und Ihr Produkt. Im Vergleich: Ein angesehenes Video bleibt 72 Stunden lang in Erinnerung, hingehen ein Text nach 10 Stunden schon wieder in Vergessenheit geraten ist. Durch Video Marketing beschäftigen sich User somit länger mit Ihrem Unternehmen, was im Umkehrschluss den Wiedererkennungswert steigert.

5. YouTube nutzen – die zweitgrößte Suchmaschine der Welt

Indem Sie Video Marketing betreiben, ebnen Sie sich den Weg, wichtige Vertriebsinstrumente im Netz zu nutzen. Allen voran: YouTube! Als zweitgrößte Suchmaschine weltweit wird die Plattform, laut aktuellen Statistiken, von mehr als einer Milliarde Menschen genutzt, was fast einem Drittel aller Internetnutzer entspricht. Und dieses Potenzial muss genutzt werden.

Auch andere Online-Netzwerke haben den Videotrend für sich entdeckt. Insbesondere Facebook entwickelt sich zu einer weiteren, bedeutenden Video-Content-Plattform, auf der visuelles Storytelling mittlerweile nicht mehr wegzudenken ist. Und dann wäre da ja auch noch Instagram und Twitter. Sie sehen, Video Marketing bietet Ihnen einen großen Handlungsspielraum.

Die Marketing-Chance im Video-Bereich? Eine klare Video-Marketing-Strategie

Zusammengefasst: Video Marketing ist und bleibt wichtig. Doch wie können Sie diese Erkenntnis nun gewinnbringend umsetzen? Sie müssen sich Schritt für Schritt einer klaren Video-Marketing-Strategie nähern: Von der Planung, Umsetzung bis hin zur erfolgreichen Distribution im Netzt. Denn was nützt Ihnen ein schönes Video, wenn es die Welt nicht zu Gesicht bekommt?

Quellen:

http://www.gruenderszene.de/allgemein/warum-video-marketing-die-zukunft-ist

http://t3n.de/news/video-marketing-leads-umsatz-durch-erfolgreiche-clips-steigern-680990/

http://go.brightcove.com/marketing-social-research

YouTube setzt sich in Bewegung

YouTube setzt auf neue Form der Nutzer Awareness

Jahrelang waren auf YouTube nur statische „Vorschaubilder“, so genannte Thumbnails, eingebunden – und dabei ist YouTube doch die größte Videoplattform weltweit. Doch damit soll nun Schluss sein.  YouTube präsentiert: Animierte Thumbnails, die bereits vorab mehr über das dahinter verlinkte Video verraten. Die „neuen“ Thumbnails haben die gleiche Größe und befinden sich an gewohnter Stelle – nur setzten sie sich in Bewegung und zeigen kurze Videoinhalte, sobald man mit dem Cursor darüberfährt. Somit können Nutzer noch früher angesprochen und motiviert werden, auf ein Video zu klicken. Aktuell haben die animierten Thumbnails eine Länge von max. 3 Sekunden und werden nur bei Videos eingesetzt, die mindestens 30 Sekunden lang sind.

Seit einiger Zeit testete YouTube die neue Funktion auf Ihrer Plattform, nun gingen erste Versionen live. Diese sind zwar noch nicht für alle Nutzer und Kategorien verfügbar und können derzeit nur auf dem Desktop abgespielt werden, doch wir sind sicher, dass sich YouTube auch hier bald wieder in Bewegung setzen wird.

Quelle: GoogleWatchBlog

Echtzeit - Wort aus Holz Buchstaben zusammengesetzt. Buchstaben

Kommunikation in Echtzeit

Echtzeit ist das neue Wort der Marketing Branche! Ob auf Social Media Kanälen oder in Advertising. Jeder möchte schnellstmöglich über Alles und Jeden informiert werden. Egal ob es sich um ein Event, eine Person oder andere Ereignisse handelt. Jeder will alles wissen und sich eine Meinung bilden.

Die neuen Social Media Trends 2016, werden auch für 2017 eine Wichtige Rolle spielen. Darunter ist die Live-Streaming Option auf Facebook sowie die “My Story” Optionen auf Snapchat und Instagram überzeugten viele Nutzer weltweit.

Der Live-Stream-Button auf Facebook bietet seinen Nutzern die Möglichkeit in Echtzeit Videos zu sehen und direkt in der Kommentarspalte mit anderen Nutzern zu interagieren. Neueste Zahlen zeigen, dass die Menschen dreimal mehr Zeit damit verbringen Live-Videos anzusehen als ältere gepostete Videos.

Snapchat schaffte es in kürzester Zeit nach ganz oben und hat in Deutschland schon mehr aktive Nutzer als Twitter. Dabei zu sein und nichts mehr von seinen Abonnenten zu verpassen, war der Ausgangspunkt von dem Social Media Spektakel mit der “MyStory-Funktion”. Aber auch Instagram folgte dem Snapchat Hype im letzten Jahr und führten die Instagram Story mit großem Erfolg ein.Beide Kanäle halten die kurzen Videos und Momentaufnahmen für 24 Stunden online und löschen sie danach. Genau wie auf Snapchat hat man die Möglichkeit direkte Nachrichten, sowie private Stories bzw. Snaps zu teilen.

Um den Bildern und Videos mehr Leben einzuhauchen, verfügen beide Apps über Zeichentools und die Option der Textergänzung. In einem Punkt hat Instagram die Nase vorne, nämlich dass man bereits geschossene Fotos und Aufnahmen in die Story einfügen kann, bei Snapchat ist das erst seit kurzem möglich.

Wir bleiben gespannt, was das Jahr 2017 in der Welt des Echtzeit-Marketing bringt und wie Unternehmen es für sich nutzen werden.

Social Media Time Management

Social Media Zeiten – Wann ist die beste Zeit zu posten?  

Der ideale Postingzeitraum ist bei jedem Social Media Netzwerk unterschiedlich. Bestimmte Tageszeiten eignen sich eher als andere, um neue Beiträge auf Facebook, Fotos auf Instagram oder Videos auf YouTube hochzuladen. Da kann ein Nutzer mit mehreren aktiven Kanälen schon mal durcheinander kommen. Hier verraten wir euch die besten Zeiten für Facebook, Instagram, YouTube.

In der Regel checken die meisten Nutzer ihre Social Media Kanäle morgens kurz nach dem Aufwachen, zwischen 7 und 9 Uhr. Dazu gehören hauptsächlich die Channels Facebook und Instagram. Die nächste Stoßzeit gibt es in der Lunchzeit zwischen 12 und 14 Uhr – der letzte und höchste Peak des Tages, folgt wenn sich die Arbeitszeit so langsam dem Ende nähert und viele auf dem Weg nach Hause sind. Ab 17 Uhr hat man genug Zeit, seine Streams durchzugehen oder einen geplanten Post zu veröffentlichen.

Facebook Zeiten:

Hier ist der Zeitraum zwischen 6 und 8 Uhr am Morgen optimal, denn die meisten User sind direkt nach dem Aufstehen oder während des Frühstücks auf Facebook aktiv. Im Laufe des Vormittags nimmt die zu erreichende Mitgliederzahl rapide ab, da viele Leute entweder auf der Arbeit, in der Uni oder in der Schule sind. Erst gegen Abend steigt die Facebook Nutzung wieder und damit auch die Möglichkeit, dass ein Beitrag gelesen wird.

Instagram Zeiten:

Bei Instagram sind die Zeiten ähnlich wie bei Facebook: Hier kann man sich generell an die Faustregel “zwischen 6-8 Uhr morgens und 17-20 Uhr abends” halten.

Der wohl größte Unterschied zu Facebook ist wohl, dass Instagram hauptsächlich für Impressionen und Eindrücke sorgt, unabhängig von der Uhrzeit. Während es bei Facebook mehr darauf ankommt den Moment zeitnah mit seinen Abonnenten zu teilen, ist es bei Instagram nicht relevant, ob ein Bild vom selben Tag, von gestern oder von letzter Woche ist.

YouTube Zeiten:

Bei YouTube muss man sich stärker als bei anderen Netzwerken in seine Zielgruppe hineinversetzen. Wann haben die meisten Zeit, sich Videos anzuschauen? Bevorzugen sie kurze Clips oder ausführliche Beiträge? Auch die Internetverbindung der Zielgruppe spielt eine entscheidende Rolle. Viele können tagsüber kein W-Lan nutzen und vermeiden somit die Plattform YouTube.

Daher ist die beste Zeit für ein neues Video unter der Woche ab Nachmittags aber auch am Wochenende. Hier wären die optimalen Zeiten zwischen 10-14 Uhr, da am Nachmittag bzw. abends die meisten anderen Hobbys frönen.

Blog Zeiten:

Bloggen funktioniert am besten montags, freitags und samstags zwischen 19 und 21 Uhr. Der Grund dafür ist simpel –  Einen Blog muss man aktiv lesen man hat keinen Mehrwert, wenn man einfach durchscrollt. Dafür nehmen sich die Leser Zeit am Abend Zeit, um das neueste von ihrem Lieblings-Blogger zu erfahren. Am Montag kann man als Blogger oft über die Erlebnisse des Wochenendes schreiben oder über die Wochenpläne sprechen.

Ähnlich wie bei YouTube, sind auch die Wochenenden perfekt, um neue Beiträge online zu stellen, da ein Großteil der Leser am Wochenende mehr Zeit hat als werktags.