ver.di & NGG | Lead- und Awareness Kampagne

ver.di steht für gute Arbeit, faire Löhne, Gleichberechtigung und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eine starke Organisation aus über 2 Mio. Mitgliedern, die sich zusammengefunden haben, Ihre arbeitsrechtlichen Interessen durchzusetzen – und mit jedem Mitglied wächst diese Kraft.

Innovativ “Mitglied werden”

Ziel war es, eine starke Video Kampagne zu kreieren – die Menschen bewegt, aktiviert und überzeugt Gewerkschaftsmitglied zu werden und sich für den gesetzlichen Mindestlohn einzusetzen. Bisher wurden neue Gewerkschaftsmitglieder klassisch über die eigene Website oder persönliche Empfehlungen geworben. Zeit, neue Wege einzuschlagen. Neue Wege? Unser Stichwort! Mit Hilfe von starkem Video Content haben wir die Herausforderung angenommen, Anmeldung zur Mitgliedschaft online zu generieren. Als Kampagnenthema wählten wir dafür die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns.

Viele Schicksale – eine zentrale Botschaft

Wir haben Menschen zu Wort kommen lassen, die in prekären Arbeitsverhältnissen stehen: Micha (Koch) verdient nur 6,63€/Stunde. Tanja verdient als Friseurin lediglich 6,50€/Stunde. Oder Markus (Paketfahrer) der einen Stundenlohn von nur 7,00€/Stunde hat. Die Betroffenen haben direkt in die Kamera, in die Gesichter der Menschen draußen, Ihren Frust raus gelassen. Die eingefangenen Emotionen waren stark genug, um die Filme online ins Gespräch zu bringen und die Menschen zu mobilisieren, sich für den gesetzlichen Mindestlohn einzusetzen.

Aber auch stark genug, um eine Gewerkschaftsmitgliedschaft abzuschließen? JA!

Innovation & Kreativität meistern jede Hürde

Persönliche, wirtschaftliche und gesellschaftliche Interessen machen das Thema “Mindestlohn” zu einem Thema für Alle. Für uns bestand die Herausforderung darin, diese Komplexität im Rahmen einer Video Kampagne darzustellen, erlebbar zu machen und im Zuge dessen Menschen zu animieren, selbst einen Beitrag zu leisten. Gesagt, getan.

Selbst die Hürde als Gewerkschaftsmitglied 1% des Bruttolohns an ver.di abzuführen, hat die Leute nicht abgeschreckt, auf unserer Kampagnen-Landingpage „Mindestlohn jetzt“ die Mitgliedschaft zu beantragen. Zusätzlich wurden die Online Spots auf dem gleichnamigen YouTube Kanal “Mindestlohn jetzt” platziert – von unserem Team technisch umgesetzt und betreut. So hat die Kampagne mehrere Tausend Mitglieder generiert und sich dadurch um ein Vielfaches amortisiert. 

Technisch auf höchstem Niveau

Im Mittelpunkt der Kampagne stand eine technisch aufwändige Kampagnen-Landingpage. Wir entwickelten eine Schnittstelle zu der digitalen Mitgliederverwaltung der Gewerkschaft, damit Anmeldungen aus dem sicheren Weg übertragen werden können.

Alle, die die Gewerkschaft bei Ihrem Einsatz für den Mindestlohn unterstützen wollten, konnten einen beliebigen Beitrag spenden. Auch hierfür wurde das erforderliche Backend entwickelt und umgesetzt. 

 


“Video Kampagnen brauchen eine Big Idea, um die sich eine digitale Strategie entwickeln lässt. Darauf aufbauend kann starker Video Content erstellt werden, der sich erfolgreich verbreitet.”


 

Eine Integrierte Cross-Plattform-Kampagne. Von Grund auf entwickelt.

Neben der Strategie-Beratung, dem Kreativkonzept der Filme und der Video Produktion haben wir eine umfassende Digital Kampagne umgesetzt, die sich insbesondere durch Performance- und Influencer Marketing und ein Cross-Plattform-Campaigning über Google und Social Media auszeichnet.