Ho Ho Hollywood | Die beste Zeit für Video Marketing

Kaum werden die Tage wieder kürzer und die Übergangsjacke immer dicker… Zack, steht der Supermarkt meines Vertrauens auch schon ganz im Zeichen von Weihnachten. Lebkuchen soweit das Auge reicht. Und selbst Adventskalender gibt es schon in Hülle und Fülle.

„Ja, ist denn heut schon Weihnachten“?

Das zwar nicht – aber wie die Erfahrungen zeigen, steht Weihnachten dann doch schneller vor der Tür, als gedacht. Und neben der schönsten Zeit des Jahres ist es vor allem eine der wichtigsten für Unternehmen und Marketeers. In 2016 setzte der Einzelhandel allein in der Weihnachtszeit 89,9 Milliarden Euro um. Zu keiner anderen Zeit ist die Kaufbereitschaft der Menschen so hoch, die an den Wochen vor Heiligabend. Da muss man kein Wahrsager sein um zu wissen: Es lohnt sich, rechtzeitig seine Marketingaktivitäten auf das Weihnachtsgeschäft zu konzentrieren und kräftig für seine Produkte zu werben.

Alle Jahre wieder – das Fest der Emotionen

Pünktlich zur Weihnachtszeit setzen Unternehmen auf kreatives Storytelling und emotionale Video Kampagnen. Zurecht. Wärme, Liebe, familiäre Nähe – Weihnachten ist das Fest der Besinnlichkeit! Und wie kein anderes Medium können Videos diese Emotionen abbilden, transportieren und letztendlich im Gedächtnis der Menschen verankern.

73% der Benutzer, die ein Video gesehen haben, um mehr über ein Produkt oder eine Dienstleistung zu erfahren, haben es anschließend gekauft. 96% der Konsumenten finden ein Video hilfreich bei der Kaufentscheidung.

Auch in diesem Jahr werden Unternehmen deshalb wieder auf die Kraft von Social Videos setzten – und liegen damit total im Marketing-Trend. 2016 tummelten sich so manche Weihnachts-Virals im Netz.

Weihnachtskampagnen, die unser Herz erwärmten

John Lewis: #BusterTheBoxer

Im Mittelpunkt dieses Viral-Spots steht nicht etwa Senta Claus, sondern Buster der Boxer. Buster der Boxer und ein Trampolin, um genau zu sein.

Die Geschichte: Heiligabend in einer Familie. Ein kleines Mädchen springt vor dem Zubettgehen in Ihrem Bett herum. Nur gut, dass Ihre Eltern Ihr zu Weihnachten ein Trampolin schenken, was der Vater am selben Abend noch im Garten aufbaut. Doch entsprechend der Botschaft des Clips „Gifts that everyone will love“, erfreuen sich am Abend auch die Tiere aus den Wald an dem Geschenk. Und am nächsten Morgen? Da ergreift Buster the Boxer seine Chance.

Warum wir das Video mögen? Der Clip spielt mit großen Emotionen, ohne auf die Tränendrüse zu drücken. Vielmehr zeigt er auf wunderbare Art die Freuden des Schenkens an Weihnachten. So gut inszeniert, dass wir uns selbst wieder an das eigene Weihnachten erinnern, an dem wir mit leuchtenden Augen unsere Geschenke auspackten.

M&S: Christmas with love from Mrs Claus

Auch hier ist nicht Senta Claus die Hauptfigur – sondern Mrs. Claus.

Die Geschichte: Ein kleiner Junge schreibt seinen Wunschzettel an Mrs. Claus mit der Bitte um ein besonderes Weihnachtsgeschenk für seine Schwester. Damit möchte er seiner Schwester zeigen, wie sehr Sie liebt, trotz der Streiche und Streitereien. Während Senta Claus die Geschenke traditionell mit Rudolfs Hilfe verteilt, schwingt sich Mrs. Claus auf Ihr Schneemobil, um dem kleinen Jungen seinen Wunsch zu erfüllen: Seine Schwester an Weihnachten glücklich zu sehen.

Warum wir das Video mögen? Vielleicht, weil der Großteil unserer Agentur auch Geschwister hat und damit genau unseren Nerv getroffen hat? Oder vielleicht, weil die Kampagne Mrs. Claus in den Vordergrund stellt? Hallo Gender-Debatte! Wir finden, dass der Clip auf wunderbare Weise den Fokus auf die Eigenschaften legt, die Weihnachten ausmachen – Familie, Liebe, ja gut, und Geschenke – und dabei zeigt, dass Schenken manchmal doch mehr Freunde bereitet, als selbst beschenkt zu werden.

EDEKA: Kassensymphonie

Wenn man an weihnachtliches Video Marketing von Edeka denkt, denkt man eigentlich an den einsamen Opa, der mit einem gekonnten Trick seine Familie an Heiligabend versammelt. Die Kampagne #heimkommen hat 2016 für einen viralen Hit gesorgt. Doch auch der Spot aus dem Jahr zuvor hat uns beeindruckt.

Die Geschichte: Statt gelangweilt die Einkäufe der Kunden abzukassieren, nutzen 9 talentierte Mitarbeiter eines Edeka Supermarktes das Piepsen der Barcode-Scanner, um „Jingle Bells“ zu spielen. 13 versteckte Kameras dokumentieren diese Show-Einlage und die verblüfften Gesichter der Kunden.

Warum wir das Video mögen? Überraschung, Spaß und das Miteinander stehen im Vordergrund. Alles, was es unsererseits an Weihnachten braucht. Außerdem hat „Jingle Bells“ die Tendenz zum Ohrwurm. Perfekte Taktik also, liebes Edeka-Team. Und ob nun Edeka Mitarbeiter den Kassen-Jingle gespielt haben oder nicht – bei uns hat der Spot genau das bewirkt, was er bewirken sollte… Er blieb im Gedächtnis.

Ho Ho Hollywood – Zeit, mit den Vorbereitungen für das Weihnachtsgeschäft zu beginnen

Insbesondere um die Weihnachtszeit sollte Video Content demnach ein wichtiges Element in Ihrer Marketingstrategie sein, um für Ihre Produkte oder Dienstleistungen in den Sozialen Medien zu werben.

Achten Sie auf das gesunde Maß an Storytelling und Branding. Bauen Sie die Geschichte Ihrer Kampagne rund um Ihr Product Placement und Ihre Marke auf, ohne sich dabei zu sehr in den Vordergrund zu spielen bzw. Ihr Video zu werblich zu gestalten. Denn was macht Video Marketing so wirksam? Ein innovatives Storytelling, dass User informiert, inspiriert und animiert. Und wie immer nicht vergessen, ein gutes Video ist nichts ohne die passende Vermarktungsstrategie. Getreu dem Motto: Content ist King. Seeding ist Queen.

Und damit ist es jetzt Zeit für den ersten Lebkuchen der Saison.

Quellen: 

http://tubularinsights.com/consumers-purchase-video/

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/2750/umfrage/weihnachtsumsaetze-des-einzelhandels/

Share

Leave a comment

Paste your AdWords Remarketing code here